Unterbereiche

 

FAQs

In diesem Abschnitt versuchen wir Ihre Fragen zu GRANDER® zu beantworten.
Sollte Ihre spezielle Frage hier nicht beantwortet werden, schreiben Sie uns einfach.

Funktion & Wirkung

Wie funktioniert die GRANDER®-Wasserbelebung?

Die GRANDER®-Wasserbelebung ist ein Verfahren der Informationsübertragung von Wasser auf Wasser. Ein GRANDER®-Wasserbelebungsgerät besteht aus Kammern, die mit sogenanntem „Informationswasser", einem Wasser von hoher Ordnung und Stabilität, befüllt sind. Beim Durchfließen des Gerätes werden die positiven Eigenschaften des Informationswassers auf das herkömmliche Leitungswasser übertragen, ohne dass dieses mit dem Informationswasser in Berührung kommt. » Der GRANDER®-Effekt

Zu welchen Veränderungen kommt es in einem GRANDER® belebten Wasser?

Die innere Struktur ist der entscheidende Faktor für die Eigenschaften eines Wassers. Strukturveränderungen führen zu Veränderungen der Eigenschaften. Die Besonderheit der Grander Wasserbelebung liegt darin, dass sie gezielt und nachhaltig auf die innere Struktur des Wassers einwirkt, indem sie das Wasser strukturell stabilisiert und seine physikalischen und mikrobiologischen Eigenschaften positiv verändert.

Welche Auswirkungen hat die Strukturveränderung in einem GRANDER® belebten Wasser?

Die wiedergewonnene Ordnung und Stabilität der inneren Struktur des Wassers und die damit verbundene Veränderung der physikalischen und mikrobiologischen Eigenschaften führen insgesamt zu einer Verbesserung der qualitativen Eigenschaften eines nach GRANDER® belebten Wassers. Physikalische Eigenschaften: Hohe Lösungskraft des Wassers, die sparsamen Wasch- und Reinigungsmittel-Verbrauch ermöglicht. Hohe Tragkraft und Transportfähigkeit von ungelösten Stoffen im Wasser, als Grundlage für ein verändertes Ablagerungs- und Korrosionsverhalten des Wassers, das die Neigung zur Bildung von Ablagerungen und Rost vermindert. Verändertes Milieu für die Mikrobiologie im Wasser, als Ursache für die Veränderung der mikrobiologische Eigenschaften. Mikrobiologische Eigenschaften: Hohe Selbstreinigungskraft, die dem Wasser die Fähigkeit gibt, sich mit Hilfe der Mikrobiologie wieder selbst zu reinigen. Hohe Widerstandskraft, die das Wasser gegen neue Belastungen resistent macht. Hohe Haltbarkeit des Wassers als Folge der hohen Widerstandskraft. Verringertes Verkeimungs- und Nachverkeimungspotential als Folge der veränderten mikrobiologischen Eigenschaften insgesamt.

Auf welche Faktoren im Wasser nimmt die GRANDER®-Wasserbelebung keinen Einfluss?

Der Einsatz einer GRANDER®-Wasserbelebung bewirkt keine Veränderungen bezüglich folgender Eigenschaften: Härtegrad und Chemische Inhaltsstoffe des Wassers Desinfektion (Auch wenn das (Nach-) Verkeimungspotential in einem GRANDER belebten Wasser sich nachweislich verringert, ist es kein Desinfektionsmittel!!)

Wie lange hält die Wirkung an?

Der Wirkung sind zeitlich keine Grenzen gesetzt. Wirkungserfahrungen liegen seit gut 30 Jahren vor. Viele Geräte sind bereits seit über 20 Jahren im Einsatz, bei denen die Wirkung nach wie vor in vollem Umfang gegeben ist.» Wasserbelebung

Wie kann ich die Wirkung selbst (zu Hause) überprüfen?

Die meisten Menschen bemerken den Unterschied zwischen belebtem und unbelebtem Trinkwasser sehr schnell. Markanter sind die Unterschiede, wenn man Vergleichsproben mit geschmacksintensiven Getränken durchführt.

Wie ist die Wirkung hinsichtlich Kalk?

Der Kalk verbleibt im Wasser. Durch die hohe Tragkraft und Transportfähigkeit von belebtem Leitungswasser wird jedoch die Neigung zur Bildung von Ablagerungen vermindert. Etwaige Kalkrückstände lassen sich leicht entfernen.

Wie ist die Wirkung hinsichtlich Korrosion (Rost)

Die Korrosivität in belebtem Leitungswasser wird gesenkt bzw. stabilisiert und damit auch die Rostbildung im Rohrleitungssystem, einschließlich aller Sanitärinstallationen.

Können Schwermetalle, Medikamentenrückstände durch GRANDER® eliminiert werden bzw. wie wirkt Grander auf diese Substanzen?

Stoffliche Substanzen können nur durch Feinfilterung (z.B. durch Osmose- oder Aktivkohlefilter) entfernt werden. Wenngleich eine Belebung auch nach einer effektiven Ausfilterung (Ultrafiltration) sehr sinnvoll ist, um auch auf der Informations- bzw. Strukturebene des Wassers wieder optimale Bedingungen zu schaffen. Denn alle sogenannten Spurenstoffe hinterlassen auch nach deren materieller Entfernung in der Struktur des Wassers, also auf der feinstofflichen Ebene, einen „Abdruck", der durch die GRANDER®-Wasserbelebung wieder geordnet und einer stabilen Struktur des Wassers zugeführt wird. Voraussetzung dafür ist aber, dass die stofflichen Komponenten entfernt wurden und unter den offiziellen Grenzwerten liegen.

Worin liegt der Unterschied zwischen der GRANDER®-Wasserbelebung und anderen Wasserbehandlungsmethoden (Vitalisierung, Energetisierung, Magnetisierung)?

Es gibt einige Möglichkeiten Wasser zu verändern. Wasserbehandlungen durch Magnete, Elektromagnetismus, Kristalle ... können Auswirkungen auf den Geschmack, das Aussehen oder das Verhalten hinsichtlich der Kalk- und Korrosionseigenschaften des Wassers haben. Die Besonderheit der GRANDER®-Wasserbelebung liegt in ihrem wesentlich breiteren Wirkungsspektrum. Neben den oben erwähnten physikalischen sind es vor allem die mikrobiologischen Eigenschaften (Selbstreinigungskraft, hohe Widerstandskraft, hohe Haltbarkeit, verringerte (Nach-) Verkeimung...), die durch ein verändertes Verhalten der Mikroorganismen im GRANDER® belebten Wasser bewirkt werden. Das war auch der Grund dafür, dass Johann Grander seinem Verfahren den Namen „Wasserbelebung" gab, nachdem er unter dem Mikroskop immer wieder feststellen konnte, dass „normales" Wasser sich zu regenerieren begann, wenn er einen Tropfen des belebten Wassers hinzufügte. Johann Grander: „ Es kehrte buchstäblich Leben ins Wasser zurück".

Ist belebtes Wasser „rechtsdrehend"?

Im Volksmund wird die Bezeichnung „rechtsdrehendes Wasser" oft und gerne mit „gutem, energiereichem Wasser" gleichgesetzt. Unter diesem Aspekt könnte man die Frage mit „ja" beantworten. Eine physikalische Relevanz besitzt dieser Begriff allerdings nicht. Vielmehr ist unter „rechts- bzw. linksdrehend" entweder die Drehrichtung von sogenanntem aktiviertem oder levitiertem Wasser durch Verwirbelung gemeint oder das Drehverhalten von Wasser aufgrund der Corioliskraft (Ablenkung aufgrund der Erdbewegung – auf Nordhalbkugel rechtsdrehend, auf der Südhalbkugel linksdrehend). Es gibt diese Begriffe auch in Bezug auf die optische Aktivität von Milchsäure, wo man dann D-(−)-Milchsäure auch als linksdrehende Milchsäure und die L-(+)-Milchsäure als rechtsdrehende Milchsäure bezeichnet. Es gibt jedoch keinerlei Hinweise darauf, dass von der Drehbewegung her – ob nach rechts oder links – auf die Beschaffenheit eines Wassers geschlossen werden kann. Auch die Eigenschaften eines nach GRANDER® belebten Wassers sind damit nicht in Verbindung zu bringen.

Einsatz & Bezug

Wo und wie wird ein GRANDER®-Gerät eingebaut?

Ein GRANDER®-Wasserbelebungsgerät wird in der zentralen Wasserzuführung eingebaut. Hierzu bieten wir passende Ausführungen für alle gängigen Einbausituationen an (Hauszuleitung, Wohnungszuleitung, Untertischmontage ...). Der Einbau ist meist einfach und wird mit handelsüblichen Teilen durch einen Fachbetrieb vorgenommen.

Wer kann ein GRANDER®-Gerät einbauen?

GRANDER®-Wasserbelebungsgeräte werden von Ihrem Fach-Installateur installiert. Der Einbau erfolgt gemäß der beigelegten Einbauanleitung, ist in der Regel unproblematisch und wird mit handelsüblichen Teilen durchgeführt.

Welches Gerät brauche ich?

Für die richtige Gerätewahl sind neben der Rohrdimension auch der Spitzenverbrauch, der Belastungsfaktor des Wassers und die örtliche Einbausituation zu berücksichtigen. Die Rohrdimension sollte keinesfalls unterschritten werden. GRANDER®-Ansprechpartner unterstützen Sie bei der Auswahl der richtigen Gerätegröße.>> Wasserbelebungsgeräte

Aus welchem Material bestehen die Geräte und wie lange halten sie?

GRANDER®-Wasserbelebungsgeräte sind ein rein österreichisches Qualitätsprodukt. Sie sind in robuster Bauweise aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Sie gewährleisten somit eine dauerhafte Beständigkeit und einen langjährigen Kundennutzen.>> Zusatzinfo

Müssen die Geräte gewartet werden?

GRANDER®-Wasserbelebungsgeräte arbeiten ohne Strom und ohne Zusätze, service- und wartungsfrei.

Kann ein GRANDER®-Gerät auch in Kombination mit anderen Wasseraufbereitungsgeräten eingesetzt werden?

Sollten Geräte zur konventionellen Wasseraufbereitung (z.B. Ionentauscher, UV-Entkeimungsanlagen, Osmosegeräte, Magnetgeräte...) erforderlich oder vorgeschrieben sein, kann GRANDER® diese Anlagen zwar unterstützen, aber nicht ersetzen. Grundsätzlich sollte das GRANDER®-Gerät nach solchen Aufbereitungsgeräten eingebaut werden. Das gleiche gilt für Filter-Geräte.

Wo kann ich ein GRANDER®-Gerät beziehen?

Optimale Kundenberatung und -betreuung sind uns wichtig. Aus diesem Grund haben wir den Vertriebsweg der persönlichen Beratung und Besichtigung vor Ort gewählt. Fachkundige GRANDER®-Ansprechpartner stehen Rede und Antwort vor Ort und informieren über Einsatzmöglichkeiten und Nutzen der GRANDER®-Wasserbelebung. Lassen Sie sich unverbindlich und kostenlos informieren.

Wie viel kostet eine GRANDER®-Anlage?

Die Anforderungen sind oft sehr unterschiedlich und damit auch die Preisgestaltung. Das ist auch der Grund, weshalb uns eine persönliche Besichtigung und Beratung vor Ort so wichtig ist. Eine Trinkwasser-Basisausstattung für ein Einfamilienhaus bewegt sich zwischen € 1.500,-- und 1.800.-- (exkl. Mwst.), je nach den Gegebenheiten und Anforderungen. Die Investition in eine GRANDER®-Wasserbelebung ist eine Einmalanschaffung, da ihrer Wirkung zeitlich keine Grenzen gesetzt sind und der weitere Einsatz mit keinen Folgekosten wie Wartung, Service oder Stromkosten verbunden ist.

Wirkungserfahrungen

Worauf stützen sich die vielen positiven Wirkungserfahrungen mit der GRANDER®-Wasserbelebung?

Die positiven Auswirkungen der Wasserbelebung in vielseitigen Anwendungsbereichen (Privatbereich, Industrie, Gewerbe, Schwimmbäder, Hotellerie & Gastronomie, Bäckereien etc.) lassen sich schon seit über 20 Jahren beobachten. Hunderttausende zufriedene Anwender weltweit erleben täglich die Wirkung des belebten Wassers. Diverse Studien belegen eindrucksvoll die positiven Auswirkungen. Die Umweltorganisation B.A.U.M. (Bundesdeutscher Arbeitskreis für umweltbewusstes Management) kam nach umfangreichen Untersuchungen rund um Einsatz der GRANDER®-Wasserbelebung in Unternehmen, Institutionen und Lebensmittelbetrieben, in ihrem Abschlussbericht zu folgendem Schluss: „Durch das Vorliegen der Untersuchungsergebnisse ist eine Empfehlung zum Einsatz der GRANDER®-Wasserbelebung durch B.A.U.M. zu befürworten."

Worin liegen Wert und Nutzen für den PRIVATEN ANWENDER?

Die Hauptanwendung der GRANDER®-Wasserbelebung liegt im Trinkwasserbereich. Menschen, die besonderen Wert auf hohe Trinkwasserqualität legen, schätzen vor allem den feinen Geschmack des belebten Wassers und dass sich das Wasser beim Baden und Duschen angenehm auf der Haut anfühlt. Garten-Liebhaber finden an GRANDER® sehr schnell Freude, da Pflanzen auf belebtes Wasser besonders eindrucksvoll reagieren. Durch die Installation eines Grander-Gerätes im Heizsystem kann verunreinigtes Heizungswasser innerhalb weniger Monate wieder klar und geruchsneutral werden, während die Neigung zur Rost- und Schlammbildung deutlich reduziert wird. In Schwimmbädern spürt der/die Badende die Veränderung meist dadurch, dass belebtes Schwimmbadwasser als besonders weich empfunden wird und er/sie sich nach einem Bad in belebtem Wasser frisch und entspannt fühlt. Durch die hohe Lösungskraft des belebten Wassers können Wasch- und Reinigungsmittel sparsam eingesetzt werden. Die Neigung zur Bildung von Kalk- und Rostablagerungen wird vermindert. Neben den grundlegenden Wirkungserfahrungen in den diversen Einsatzbereichen sind es vor allem die vielen ganz persönlichen Beobachtungen und Erlebnisse von Grander-Anwendern, die besonders beeindrucken.

Worin liegt der Nutzen für den GEWERBLICHEN BEREICH?

Nirgends ist das Einsatzgebiet der GRANDER®-Wasserbelebung so vielfältig wie in der Hotellerie und Gastronomie. Neben dem Trinkwasser, Dusch- und Badewasser, Schwimmbadwasser, Heizungswasser usw. zählt vor allem die Küche zu einem besonderen Einsatzbereich, wenn es gilt, den Speisen durch die Zubereitung mit belebtem Wasser einen ausgeprägten Geschmack zu verleihen. Auch belebtes Trinkwasser direkt aus der Hausleitung wird von Gästen immer mehr geschätzt. Viele Lebensmittelhersteller erkannten den Qualitätssprung, der ihnen von der GRANDER®-Wasserbelebung zusätzlich verschafft wird. Die breite Palette der Anbieter reicht von Käsereien, Fleischereien, Obst- und Gemüseproduzenten über Mühlen bis hin zu Bäckereien, die vom delikaten Geschmack und der langanhaltenden Frische ihrer belebten Produkte schwärmen. Brauereibetreiber und Getränkehersteller loben vor allem die bessere Trinkbarkeit ihrer Getränke. Ziel der GRANDER®-Wasserbelebung  bei der Verwendung in der Landwirtschaft sind gesündere Tiere und bessere Nährstoffverfügbarkeit für Pflanzen durch optimierte Gülle. Die positiven Auswirkungen des belebten Wassers auf Pflanzen werden von vielen Gärtnereien genutzt. Friseure stellen fest, dass sich das Haar geschmeidiger anfühlt, Shampoos schöner schäumen und die Hände geschont werden. Gewerbliche Anwendungen gibt es darüber hinaus auch in vielen anderen Bereichen, in denen Wasser eine wichtige Funktion einnimmt.

Was macht GRANDER® für die INDUSTRIE so attraktiv?

In der Industrie zählen ausschließlich Fakten und Messergebnisse. Die GRANDER®-Wasserbelebung wird heute vor allem in der Kunststoff- und Metall-verarbeitenden Industrie eingesetzt, wo Wasser in den Produktionsprozessen eine wesentliche Rolle spielt. In erster Linie sind es die Kühlkreisläufe, die vielen Betrieben Probleme bereiten. Die Kühlung von Maschinen ist für sie ein entscheidender Produktionsfaktor. Verschlammungen des Kühlwassers durch zu hohen Bakterienanteil führen zu Produktionsstillständen bzw. -ausfällen, was für jede Serienfertigung große Verluste bedeutet. Dazu kommen oft unerträgliche Geruchsbelästigungen durch Fäulnisgestank. Durch die GRANDER®-Wasserbelebung konnten in den zahlreichen Betrieben, in denen sie zum Einsatz kommt, immer ähnliche, durch Messprotokolle bestätigte, Ergebnisse festgestellt werden: deutliche Verbesserung der Kühlwasserbeschaffenheit (bis hin zur Trinkwasserqualität), Verringerung der Geruchsbelästigung durch Verbesserung der bakteriologischen Situation, Rückgang der Rostbildung durch Senkung des Eisengehalts im Wasser, Verringerung von Produktionsstillständen und deutliche Kostensenkungen durch Einsparungen an Chemikalien usw.. Den meisten Betrieben geht es neben dem technischen und wirtschaftlichen Nutzen, der durch GRANDER® erzielt werden kann, vor allem auch um Nachhaltigkeit infolge der geringeren Belastung der Ressource Wasser. Die vielen positiven Ergebnisse veranlassten international renommierte Unternehmen dazu, sich öffentlich zu ihren Erfolgen mit GRANDER® zu bekennen. >> Clip GRANDER in der Industrie Die Erfolge der GRANDER®-Wasserbelebung im industriellen Einsatz fanden auch im Rahmen einer empirischen Studie einer Diplomarbeit, an der Universität Graz im Jahre 2007 ihre Bestätigung. Dazu wurden Industriebetriebe aus Österreich, Deutschland und der Schweiz untersucht, die GRANDER® verwenden.

Wie lange gibt es GRANDER® schon?

Die internationalen Wirkungserfolge der GRANDER®-Wasserbelebung machten es möglich, ein weltweites Vertriebsnetz aufzubauen. Nach über 20 Jahren Marktpräsenz ist GRANDER® mittlerweile auf allen fünf Kontinenten vertreten.

Grander & Wissenschaft

Wo steht die Wasserforschung heute?

Die Wasserforschung ist im Umbruch begriffen. Seit Anfang der 90-er Jahre beschäftigen sich renommierte Wasserforscher weltweit unter neuen Gesichtspunkten mit den außergewöhnlichen Eigenschaften des Wassers. Auch die hausinterne GRANDER®-Forschungsstelle ist weltweit mit Wasserforschern in Kontakt und versucht die neuen Erkenntnisse mit Ihnen zu teilen. Tatsache ist aber, dass für eine genaue Beschreibung des Wassers immer noch das nötige Basiswissen und die dazugehörige Grundlagenforschung fehlen. Diese fehlende Grundlagenforschung kann GRANDER® nicht nachliefern, sehr wohl aber die Effekte aus der Praxis dokumentieren, was im eigenen Labor schon lange gemacht wird.

Was macht Wasser so „rätselhaft"?

Wasser wirft grundsätzlich immer wieder neue Fragen auf. Je intensiver man sich damit beschäftigt, desto rätselhafter und geheimnisvoller wirkt es. Die chemische Formel H2O reicht bei weitem nicht aus, um das Wesen und Wirken des Wassers auch nur annähernd zu erklären. Dazu ein Zitat von Philipp Ball, langjähriger Editor der angesehenen Wissenschafts-Zeitschrift „Science" aus 2008: „Es ist peinlich zuzugeben, aber der Stoff, der zwei Drittel unseres Planeten bedeckt, ist immer noch ein Rätsel. Schlimmer noch, je mehr wir Einblick bekommen, desto mehr häufen sich die Probleme: Neue Techniken, die tiefer in die molekulare Architektur von flüssigem Wasser vordringen, werfen immer mehr Rätsel auf." Johann Grander hat viele Jahre daran gearbeitet, den Geheimnissen des Wassers näher zu kommen. Das Wasser selbst hat dabei gerade in den letzten Jahren an Faszination gewonnen.

Wieso wird Wasser als „anormal" bezeichnet?

Die Eigenschaften des Wassers sind so völlig anders als jene vergleichbarer Elemente, dass man es als „anormal" betitelt. Die über 60 Anomalien von Wasser zeigen auf, dass dieses Element und seine Eigenschaften und Fähigkeiten noch reichlich Erklärungsbedarf bereit halten und die herkömmlichen Untersuchungsmethoden bei weitem nicht ausreichen, um das Wasser in seiner Vollkommenheit zu erklären und zu erforschen. „Nicht das Wasser ist anormal, sondern unsere Formeln sind unzureichend, um das Phänomen Wasser zu beschreiben", antwortete einmal Viktor Gutmann, zweimaliger Kandidat für den Chemie-Nobelpreis.

Worin liegt die Bedeutung des Verfahrens der GRANDER®-Wasserbelebung?

Der Grundgedanke des Verfahrens der Informationsübertragung besteht darin, durch eine Verbesserung der Wasserstruktur die Selbstreinigungs- und Widerstandskraft des Wassers zu stärken und dadurch ein natürliches und stabiles „Immunsystem" im Wasser zu schaffen. Die innere Struktur ist der entscheidende Faktor für die Eigenschaften eines Wassers. Strukturveränderungen führen zu Veränderungen der Eigenschaften. Je stabiler die innere Struktur, umso widerstandsfähiger ist das Wasser gegen externe Belastungen und desto mehr wird es in die Lage versetzt, den Informationsaustausch mit der Natur aufrecht zu erhalten, d.h. Informationen aufzunehmen, zu speichern und weiterzuleiten. In der offiziellen Bewertung von Trinkwasser wird der Wasserstruktur heute noch wenig Bedeutung beigemessen. Dies liegt vor allem daran, dass man sie noch nicht messen kann.

Gibt es eine wissenschaftliche Erklärung für die Funktionsweise der GRANDER®-Wasserbelebung?

Auch wenn es für das Wirkungsprinzip der GRANDER®-Wasserbelebung noch keine ausreichende wissenschaftliche Erklärung gibt, ist für viele Wissenschafter mittlerweile unbestreitbar, dass Wasser Informationen speichern und weitergeben kann und Lebewesen auf den veränderten Informationszustand von Wasser reagieren. Dazu gibt es plausible Theorien von renommierten Forschern. Die Kernbotschaft zum Thema Informationsspeicherung liefert im Augenblick ganz eindeutig Prof. Eshel Ben Jacob. Er beweist, dass dieser Effekt in der Natur vorkommt. Seine Ergebnisse sind durch reproduzierbare Verfahren abgesichert. >> Wasser hat ein Gedächtnis

Kritische Stimmen

Wie steht GRANDER® zur Kritik der Skeptiker?

„Jede gute Sache hat auch ihre Gegner", sagte Johann Grander. Demgemäß akzeptieren wir auch das Recht, das Verfahren der Wasserbelebung hinterfragen zu dürfen. Viele der größten Zweifler wurden auch schon zu begeisterten Fürsprechern, als sie die praktischen Erfolge der GRANDER®-Wasserbelebung erkannten. Die Art und Weise, wie in kritischen Berichten und Kommentaren - vornehmlich im Internet – argumentiert wird, können wir allerdings nicht als ernstzunehmende Auseinandersetzung mit der GRANDER®-Wasserbelebung annehmen. Zu polemisch und in keiner Weise wissenschaftlich wird argumentiert.

Worauf beruht die Kritik der Skeptiker?

Die Skeptiker betrachten alles als parawissenschaftlich, was sich mit den derzeit verfügbaren Methoden der Wissenschaft (noch) nicht erklären lässt. Das umfasst neben der GRANDER®-Wasserbelebung unter anderem auch Bereiche der Komplementär- und Alternativmedizin und reicht von der Akkupunktur bis zur Homöopathie. Alles, was man noch nicht kennt und schulwissenschaftlich nicht erklärt werden kann, ist aus ihrer Sicht offensichtlich „Humbug und Aberglaube". Sie stellen die These auf, dass das behauptete Wirkungsprinzip der GRANDER®-Wasserbelebung dem derzeitigen Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse widerspreche und aus diesem Grund wirkungslos sei. Sie können nicht akzeptieren, dass es zwischen Himmel und Erde auch Dinge gibt, die wissenschaftlich (noch) nicht erklärbar sind, obwohl sie in der Praxis nachweislich Wirkung zeigen.

Wie sieht GRANDER® die Unterstellung der Skeptiker, dass die Wasserbelebung wirkungslos sei?

Wenn dem so wäre, stellte sich die Frage, wie es uns dann gelingen konnte, über 20 Jahre hinweg hunderttausende Menschen in aller Welt von einem angeblich wirkungslosen Produkt zu überzeugen. Und das obwohl jeder Kunde die Geräte ohne Angabe von Gründen innerhalb von 3 Monaten zurückgeben kann und den Kaufpreis in vollem Umfang rückerstattet bekommt. Ein Angebot, das übrigens äußerst selten in Anspruch genommen wird. Umfragen bestätigen: 90% der GRANDER®-Anwender, die ein Wasserbelebungsgerät installiert haben, sind damit sehr zufrieden. Darüber hinaus sind die Auswirkungen der GRANDER®-Wasserbelebung beim Einsatz in der Industrie messbar. Die Praxis zeigt also seit über 30 Jahren ein anderes Ergebnis.

Was steht hinter der Behauptung, dass die GRANDER®-Wasserbelebung ein „aus dem Esoterik-Milieu stammender, parawissenschaftlicher Unfug" sei?

Das ist die Behauptung eines Wiener Biologen und Gründungsmitglieds der „Wiener Skeptiker", welche zwischen 2003 und 2006 Gegenstand einer gerichtlichen Auseinandersetzung war, bei der das Gericht zu der Ansicht gekommen ist, dass es sich bei dieser Behauptung um eine persönliche Wertung handle, die in den Rahmen der persönlichen Meinungsfreiheit falle und daher von den Gerichten nicht unterbunden werden könne. Das bedeutet aber nicht, dass das Gericht selbst das Urteil gefällt hätte, dass GRANDER® ein „esoterischer Unfug" sei, wie es fälschlicher Weise oft dargestellt wird.

Newsletter

Schon gesehen?

GRANDER®-News

  • 1
  • 2
  • 3
Begeisterte Messebesucher auf der Allgäuer Festwoche und der Ostbayernschau

Begeisterte Messebesucher auf der Allgäuer Festwoche und der Ostbayernschau

Zeitgleich sind nach 9 Messetagen am 21. August die 67. Allgäuer Festwoche und die Ostbayernschau in Straubing erfolgreich zu Ende... Weiterlesen

Konradinschule löste Gewinn der GRANDER®-Weltwassertag-Kids-Challenge ein

Konradinschule löste Gewinn der GRANDER®-Weltwassertag-Kids-Challenge ein

Die Klasse 1 b der Konradinschule Kaufbeuren hat am 7. Juli ihren Gewinn - einen Ausflug ins Trauchgauer Alpenfreibad und... Weiterlesen

Wassertrinken: Das A und O

Wassertrinken: Das A und O

Die Bedeutung des Wassers für den menschlichen Körper ist nur schwer zu begreifen. Wasser ist nach Sauerstoff der zweitwichtigste Stoff... Weiterlesen